Individuelle Mitarbeiterführung | Projektbeispiel zur Kreativitätsförderung

Dieser Reim ist das Ergebnis eines kreativen Austausches mit meinem Chef, als wir überlegten, wie man am einfachsten beschreibt, was unser Versprechen hinsichtlich unserer Kennenlernangebote ist. Als ich so darüber nachdachte, ist mir plötzlich die Idee für diesen Reim gekommen, den ich innerhalb weniger Minuten auf einen Schmierzettel kritzelte.

Als ich das Resultat meinem Chef präsentierte (mehr als Spaß gemeint) war er begeistert und fragte mich, wie ich es mir erkläre, solch ein Ergebnis innerhalb kurzer Zeit abzuliefern, obwohl ich mich selbst immer schon als wenig kreativ eingestuft habe und meine Stärken primär im Bereich der Organisation und Assistenz gesehen habe.

poetry-720610_640Das erste was mir auf seine Frage einfiel war „das ist doch nichts Besonderes, mir macht Reimen und Schreiben einfach Spaß“. Nach intensiverem Nachdenken, ist mir jedoch Folgendes bewusst geworden. Hätte ich einen Chef, der seine Mitarbeiter strikt nach Aufgabenbereich einsetzt und fördert, wäre ich nie überhaupt auf die Idee gekommen, diesen Reim zu verfassen. Durch die von meinem Chef eingeräumten Freiräume und seine Motivation, mich auch mal an neuen Dingen zu versuchen, hat er mir die Möglichkeit gegeben, meine Talente aufzuspüren und als Stärke für das Unternehmen einzusetzen. 

Mitarbeiter individuell motivieren und fördern

Es gibt viele hilfreiche Dinge die Sie als Führungskraft tun können, um Ihre Mitarbeiter zu fördern und dahingehend zu motivieren Leistungen zu erbringen, sodass auch Ihr Unternehmen davon positiv profitiert, wie z.B.:

– Ziele und Maßnahmen definieren und festhalten
– Fokus setzen (fördern Sie nur was wichtig ist)
– Belohnungen z.B. durch Prämien oder Provisionsregelungen
– Loben und Erfolge Feiern

Von Anfang an gab mir mein Chef immer wieder bewusst Aufgaben, die eigentlich nicht in meinen Tätigkeitsbereich als Vertriebsassistentin fallen. Danach haben wir uns gemeinsam das Ergebnis angeschaut und ich sollte berichten, wie lange ich dafür gebraucht habe, ob es mir leicht von der Hand ging und ob ich mir vorstellen kann, mich auch in Zukunft in diesem Bereich zu versuchen, seitdem hat er mich immer wieder motiviert eigenständig etwas Neues zu versuchen.

lupeMotivation alleine reicht allerdings nicht aus, daher lautet das Zauberwort: Einzelwahrnehmung! Heißt übersetzt, mit Schubladendenken und Verallgemeinerungen kommen Sie nicht sehr weit, denn was den einen Mitarbeiter motiviert, könnte den anderen frustrieren.

Es gibt das Sprichwort „Emotio kommt vor Ratio“ was bedeutet, dass der Mensch zu 80% aus dem Bauch und nur 20% mit dem Kopf entscheidet, denn was der Bauch nicht will, gelangt niemals bis zum Kopf. Sprich, so wie im Vertrieb ein erfolgreicher Verkäufer als erstes am Verhalten seines potenziellen Kunden und durch die richtige Fragetechnik zu erkennen hat, welche Entscheidungskriterien dahinter stecken, genauso sollte Sie sich als Führungskraft auf jeden Ihrer Mitarbeiter individuell einstellen, um zu erkennen, wie diese motiviert werden können, um so die Stärken gewinnbringend für Ihr Unternehmen einzusetzen, frei nach dem Motto:

Konzentriere dich auf die Stärken und du wirst mit Erfolg und Leistung belohnt“

Was ist eine Stärke und wie entsteht diese?

Hierfür sollte man allerdings erst einmal verstehen, was eine Stärke ist und wie man diese erkennt.
Die Formel hierfür lautet: Stärke = Talent + Wissen + Können

Ein Talent ist eine angeborene und natürliche Fähigkeit oder Begabung, sie ist das wichtigste Rohmaterial für den Aufbau einer Stärke. Wissen und Können hingegen sind Faktoren die im Laufe des Lebens durch Fleiß, Lernbereitschaft und Engagement angeeignet werden können.

Der Schlüssel zum Aufbau einer Stärke besteht also darin, Talente zu erkennen und durch das stetige Aneignen von Wissen und Fertigkeiten zu verfeinern.

Was hilft mir dabei die Talente meiner Mitarbeiter zu identifizieren?

graffiti-438397_640Um die Talente Ihrer Mitarbeiter in produktive Stärken zu verwandeln, müssen diese im ersten Schritt identifiziert werden. Die wenigsten Menschen sind sich Ihrer natürlichen Talente selbst bewusst, da diese unbewusst, intuitiv und wie selbstverständlich eingesetzt werden. Daher ist das Aufspüren der Talente ein sehr zeitintensiver Prozess, der grade in kleineren Firmen, ohne eigene HR-Abteilung, selten durch den Chef selbst umgesetzt werden kann, sofern man nicht weiß, welche Erfolgsfaktoren hierfür eine Rolle spielen.

Die wichtigsten Grundlagen hierfür sind im Folgenden zusammengefasst:

1. Individuelle Mitarbeiteransprache

Haben Sie schon einmal versucht jemanden davon zu überzeugen, die Dinge so zu sehen wie Sie diese sehen und sind damit kläglich gescheitert? Grund hierfür ist nicht etwa, dass Ihr Mitarbeiter nicht zugehört hat, oder Sie das Thema unverständlich und in komplizierter Sprache vermittelt haben. Der wahre Grund, warum er Sie nicht verstanden hat ist der, weil Sie nicht in seiner Sprache gesprochen haben. Wie bereits erwähnt, ist jeder Mensch anders und spricht seine eigene Sprache. Daher ist es wichtig, sich individuell auf seinen Mitarbeiter einzustellen.

2. Bewusstseinsschaffung

Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter, die eigene Komfortzone zu verlassen und sich an neuen Aufgaben zu versuchen, um durch Beobachtung und Achtsamkeit herauszufinden, ob diese Tätigkeit den Talenten gerecht wird. Gute Indikatoren hierfür sind:

  • geht leicht von der Hand
  • bereitet Freude
  • gibt ein gutes Gefühl
  • lässt die Zeit vergessen

3. Vertrauen und Freiräume

Wenn es Ihnen wichtig ist, dass Ihre Mitarbeiter nicht einfach nur Aufgabenlisten abarbeiten, sondern sich mit ihren Stärken im Unternehmen integrieren, um dadurch am Unternehmenserfolg aktiv beizutragen, dann bringen Sie Ihren Mitarbeitern das Vertrauen entgegen, indem Sie Ihnen die notwendigen Freiräume einräumen, um sich den eigenen Talenten bewusst zu werden.

4. Emotionale Intelligenz

Um die Talente und das Wirkungspotenzial Ihrer Mitarbeiter voll zu auszuschöpfen ist es wichtig, eine gute Beziehung zu Ihrem Team zu haben. D.h. der richtige Umgang spielt eine große Rolle. Warum emotionale Intelligenz so wichtig ist, können Sie in diesem Artikel nochmal im Detail nachlesen.

Extratipp:

Motivieren Sie Ihren Mitarbeiter sich gezielt mit dem Thema „Talent-Findung“ auseinander zu setzten, um sich der eigenen Stärken bewusst zu werden. Über folgenden Link gelangen Sie zu unserer individuellen Talentumfrage: http://talent-power.de/umfrage/ Wir freuen uns wenn Sie mitmachen.

Kommentar hinterlassen on "Individuelle Mitarbeiterführung | Projektbeispiel zur Kreativitätsförderung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*